Entspannungsmethoden

AUTOGENES TRAINING  (AT)
Beim AT handelt es sich um eine Selbstentspannungsmethode, entwickelt von Dr. Johann H. Schultz.

Wissenschaftliche Forschungen ergaben, dass sich ein wohltuender Entspannungszustand auch durch Autosuggestionen und die eigene Vorstellungskraft herbeiführen lässt.

Dabei sind entsprechende autosuggestive Formeln und regelmäßiges Training die zentralen Wirkfaktoren.

In dieser „Selbst-Hypnose“ ist der Übende nie dem Entspannungspädagogen ausgeliefert, sondern der Übende ist stets selbsttätig und Herr-seiner-Selbst.

Die Grundstufe des Autogenen Trainings beinhaltet ein komplettes System zur körperlichen und geistigen Entspannung. Sie lernen das vegetative Nervensystem, die Muskeln und das Kreislaufsystem willentlich, positiv, gesundheitsfördernd zu entspannen. Hier gibt es 6 Übungsteile:
Schwere, Wärme, Atem, Herz, Solarplexus und Stirn
sowie die jeweils anschließende Rücknahme in das Wach-Bewusstsein.

Grundsätzliche Ziele des AT:
Muskellockerung
Regulierung der Körpertemperatur sowie des Atem- und Blutkreislaufs
Erwärmung und somit Entspannung und Vitalisierung der inneren Organe
Bewahrung eines kühlen Kopfes (z.B. vor wichtigen Meetings oder Examen)
Zentriertheit, Achtsamkeit und Lebensqualität verbessern sich.
Außerdem ist AT ein gutes Werkzeug, um den Genesungsprozess bei vielen Krankheitsbildern zu unterstützen.

Hier geht es zum kassenbezuschussten Kurs AT.

*****************************************************************************

PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG (PME)

Dabei handelt es sich um eine
klinisch erprobte, intensiv wirksame Methode bei muskulären Verspannungen + Stressreaktionen.

Entwickelt vom amerik. Arzt Edmund Jacobson
U.a. für:
• Muskellockerung • Kreislaufharmonie • Klaren Kopf
• Wohlfühl-Magen • Schlafgenuss • Beruhigte Nerven

Wie funktioniert PME:

Die PME fußt auf der Erkenntnis, dass Angst bzw. Stress sich in einer reflexartigen Anspannung der Muskulatur äußert. Das ist eine ganz unbewusste Reaktion unseres Körpers, bei der auch unser
Nervensystem in Mitleidenschaft gezogen wird.
Der Begründer und Mediziner dieser Entspannungsmethode,
Dr. Edmund Jacobson, folgerte daraus, dass umgekehrt eine Lockerung bzw. „Weitung“ der Muskulatur zu einem Ruhegefühl führt, was auch automatisch das Nervensystem positiv beeinflusst.

Bei der PME geht es vor allem darum, in die bewusst entspannten Muskelgruppen hineinzuspüren und das Entspannungsgefühl wahrzunehmen, und sich dauerhaft zu merken.
Somit kann dann, nach einigem Training, bewusst und jederzeit ein entspannter Allgemeinzustand herbeigerufen werden.

Hier geht es zum kassenbezuschussten Kurs PME.

*****************************************************************************

QI GONG
(chin.: Arbeit mit der Lebensenergie)

Qi = Lebensenergie
Gong = Erfolg, Übung, Fähigkeit
Qigong = Fähigkeit,  mit der Lebensenergie richtig umzugehen

Qi Gong ist seit vielen Jahrhunderten eine der tragenden Säulen in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Neben der Medizin und der Gesundheitserhaltung hat Qi Gong auch eine enge Beziehung zu den Kampfsportarten. Es gibt mehrere tausend Qi Gong Stile und etwa 1.000 sind in China amtlich registriert.

In Qi Zentren, den Dantians bündelt sich das Qi. Sie sind mit Akupunkturpunkten vergleichbar, gehen jedoch als Felder über das Punktuelle hinaus. In den Qi Laufbahnen, den Meridianen, verteilt sich das Qi im ganzen Körper.

Ziele im Qi Gong:
• Belebung der Lebensenergie • Förderung von Entspannung
• Erhaltung der Gesundheit • Erhöhung der Lebensqualität

In meinem Kurs biete ich Zhi Yi Gong, eine sowohl bewegte (=Wai Gong) wie auch stille (= Nei Gong) Form des Qi Gong an.

Hier geht es zum Qi Gong Kurs.

*****************************************************************************

KLANGENTSPANNUNG

Hierbei ist die Rede von den Schwingungen, welche angeschlagene Klangschalen an ihre Umgebung abgeben und dadurch eine beruhigende, entspannende und vitalisierende Wirkung auf uns haben.

Wie ein ins Wasser geworfener Stein an der Wasseroberfläche Wellen zieht, schwingt der Klang einer Klangschale in Wellen durch die Luft und unseren Körper.
Da unser menschlicher Körper zu etwa 70 % aus Wasser besteht, können Sie sich vorstellen, dass die Schwingungskraft der Klangschalen schon rein physikalisch auf uns einen hohen Einfluss hat.

Meine Therapie-Klangschalen sind auf die spezifischen Schwingungsfrequenzen bestimmter Areale des Menschen (Organe und Chakren) betreffend) geeicht und wirken dabei auch immer ganzheitlich.
z.B. Herzschale , Beckenschale , Gelenk-/Universalschale
Hierzu biete ich Klangentspannung an, z. B. in Form von Fantasiereisen für Erwachsene (untermalt von musikalischen und Klangschalen-Klängen) bzw. Affirmationsarbeit.

Hier geht es zu meinen Angeboten in der Klangentspannung.

%d Bloggern gefällt das: